33 Hochheidecksburg

Der Konzertmarsch Hoch Heidecksburg wurde 1912 vom thüringischen Militärmusiker Rudolf Herzer komponiert. Benannt wurde der Marsch nach dem Schloss Heidecksburg in Rudolstadt, wo Herzers Verband, das Infanterieregiment 96, stationiert war. Hoch Heidecksburg gehört heute zu den populärsten und am häufigsten gespielten Märschen in Deutschland. Aufgrund seines eher sinfonischen Charakters insbesondere im Trio ist er eindeutig der Kategorie der Konzertmärsche zuzuordnen, die weniger für militärische Zwecke (Vorbeimärsche) als für konzertante Aufführungen vor Publikum geeignet sind. In leicht vereinfachter Form mit aufgelegtem Text ist Hoch Heidecksburg die Titelmusik der seit 1994 in der ARD ausgestrahlten Feste der Volksmusik.