16 Frei Weg

Im Oktober 1871 wurde in Wilhelmshaven auf Weisung Kaiser Wilhelms I. ein ständiges Marinemusikkorps unter der Bezeichnung "Musikkorps der II. Matrosendivision" aufgestellt. Zu seinem Leiter wurde Carl Latann, bisher Stabshoboist in verschiedenen Regimentskapellen des Heeres, bestimmt. Latann hatte hohen Anteil am steigenden Bekanntheitsgrad seines Orchesters, das durch eine Fülle von Konzertreisen im Deutschen Reich von sich reden machte. Als 1878 im Zuge von Einsparungen das Musikkorps drastisch verkleinert werden sollte, legte Latann energischen Protest ein und verursachte wohl dadurch seine Ablösung von seinem Dienstposten im Januar 1884. In der Folgezeit versuchte Latann im zivilen Bereich Fuß zu fassen, zunächst mit der angestrebten Gründung einer Musikschule in Wilhelmshaven. Nachdem diese Bemühung ohne Erfolg blieb, wechselte er nach einem kurzen Gastspiel als Dirigent in Jever in die Niederlande und übernahm dort die Leitung der Schützenkapelle in Nimwegen. Nachdem er 1887 dann nochmals erfolglos die Einrichtung einer Musikschule in Wilhelmshaven versucht hatte, übernahm er noch für kurze Zeit die Stellung des Musikdirektors in Bad Freienwalde, wo er 1888 verstarb. Bekanntestes Werk von Carl Latann war der Marsch "Frei Weg"